Roadtrip

Timo erobert Amerika

#14 Grand Canyon

Nachdem ich die vergangen Tage nen Canyon hinunter gestiegen bin, gings gestern dann an den South Rim des Grand Canyons. Wegen Zeitmangels nur ein paar Bilder von dem beeindruckenden Weltnaturerbe.

IMG_4679.JPG

IMG_4675.JPG

IMG_4677.JPG

IMG_4672.JPG

Heute gehts zum Joshua Tree National Park und danach mal sehen wir weit ich komm. šŸ˜€

Bis die Tage, ich komm wieder keine Frage. šŸ˜›

#13 Supai

Wie versprochen, hier bin ich wieder. šŸ˜‰

Nach dem ich am Dienstag von Las Vegas aus am Parkplatz von dem Trail nach Supai angekommen war, konnte ich mir noch nicht vorstellen was ich die nƤchsten Tage so alles erleben werde.
Zuerst einmal hab ich die Aussicht genossen.

IMG_0783.JPG

Danach hieƟ es aber dann, Rucksack auf und los. Der Weg runter nach Supai ist ausschlieƟlich zu FuƟ, mit dem Mule(Esel-Pferd Mischung) oder dem Helikopter mƶglich.
Die 1200 Hƶhenmeter abwƤrts sind erstmal nicht wirklich anstrengend. Das GefƤhrliche daran sind nur die steilen, schmalen Wege die sich den Canyon hinunter schlƤngeln.
Ist man erst einmal im Dorf, wird man von den meisten Indianern freundlich empfangen. Vom Dorf aus sind es dann aber nochmal ca. 3,5 km zum Campingplatz. Durch diesen fĆ¼hrt der Fluss der den Canyon erschaffen hat, dieser ist Ć¼brigens gleichzeitig der Waschplatz fĆ¼r alle Camper. šŸ˜€

Vom Campingplatz aus kann man weiter in den Canyon laufen bzw. klettern. Der Weg zu den vielen WasserfƤllen ist sehr erlebnisreich. Man findet dort aber ein nahezu unberĆ¼hrtes Paradies. Da macht das Baden und Duschen wirklich spaƟ.

IMG_0789.JPG

IMG_0793.JPG

IMG_0790.JPG

IMG_0797.JPG

IMG_0799.JPG

IMG_0802.JPG

Nach zwei NƤchten hab ich das Zelt wieder abgeschlagen und hab mich auf den ca. 16km langen Aufstieg gemacht. Die erste leicht, aber stetig ansteigende Etappe durch den Canyon ging noch einigermaƟen. Die letzten 3km mit insgesamt 700 Hƶhenmeter aufwƤrts, in der prallen Sonnen brachten mich aber nahezu an meine Grenzen.
Das GefĆ¼hl oben angekommen zusein: unbeschreiblich
Die Dusche danach: ebenfalls unbeschreiblich

Heute wird der Grand Canyon von oben betrachtet und dann gehts langsam wieder Richtung KĆ¼ste.

Ich bin raus. šŸ˜€

#12 Yosemite National Park, Death Valley und Vegas, Baby :-D

So jetzt bin ich wieder am Start.

Der Yosemite liegt schon ein bisschen hinter mir, aber dennoch gabs ein paar tolle Erlebnise.

Zuerst ging es durch den Park hinunter in das Tal, das mit seinen riesigen WasserfƤllen und Bergen lockt. Leider ist dieser Bereich der Hauptanlaufpunkt von den meisten Besuchern und deshalb auch sehr Ć¼berfĆ¼llt. Die Aussicht von unten auf mƤchtigen Berge ist trotz der vielen Menschen einen Besuch wert.

IMG_0774.JPG

IMG_0777.JPG

IMG_0772.JPG

Leider gibt es derzeit, bedingt durch die Trockenheit, kein Wasser in den WasserfƤllen. Wenn ich zuhause bin, muss ich das halt rein „photoshoppen“ :-Dee
Dann ging’s von unten bei 30 Grad in ca. ner halben Stunden hoch auf den Tioga-Pass. Oben bei dem Trail den ich laufen wollte angekommen, sah das Ganze schon anders aus. Es gewitterte, hat stark geregnet und gehagelt und von den warmen 30 Grad sind noch mickrige 3 Grad Ć¼brig geblieben.
DafĆ¼r hatte man seine Ruhe. Kaum andere Leute unterwegs und die traumhafte Natur musste man sich nur evtl. mit BƤren teilen. šŸ˜‰

IMG_0704.JPG

Aber egal, ich hab mir gedacht: ScheiƟ auf das Wetter, wenn du schonmal hier bist lauf einfach durch die Natur. šŸ˜€

IMG_0778-0.JPG

IMG_0769.JPG

IMG_0779-0.JPG

IMG_0781.JPG

Danach hieƟ es dann, ab ins Auto und zum ersten mal in dem Urlaub: Sitzheizung an und die Heizung auf volle pulle. :-)

Nun gings mit dem Auto weiter Ć¼ber den Tioga-Pass bis nach Beatty. Als ich um kurz vor 00:00 Uhr ankam wollt ich nur noch ins Bett.

Am nƤchsten Morgen hab ich kurz gefĆ¼hstĆ¼ckt, bin in den Supermarkt und hab bemerkt, dass ich kurz vor Death Valley sein muss. Nicht nur das es morgens um 09:30 schon knapp 35 Grad hatte, sondern im Supermarkt sind mir auch die geringen Mengen Trinkwasser aufgefallen. šŸ˜€

IMG_0698.JPG

Nachdem die Trinkwasserreserven aufgefĆ¼llt waren gings dann ins Death Valley. Hier die Bilder dazu:

IMG_0765.JPG

IMG_0761.JPG

IMG_0762.JPG

IMG_0760.JPG

Das Bild auf dem Wasser zu sehen ist, ist am tiefsten Punkt der USA entstanden. Es ist mitten im Death Valley, und nennt sich Bad Water. Dieser Punkt liegt 85,5 Meter unter dem Meeresspiegel und als ich dort war hatte es „nur“ 46 Grad in der Sonne(Schatten gibt es keinen :-D).

Von hier aus gings direkt nach Las Vegas. Eine Stadt, die erst in der Dunkelheit ihre Schƶnheit zeigt. šŸ˜‰
Was hierzu zu sagen gibt. Unter der Woche kann man sehr gĆ¼nstig Ć¼bernachten. Ein Doppelzimmer in einem guten Motel mit Pool direkt am Strip kostet 27ā‚¬ die Nacht. Mega.

IMG_0754.JPG

IMG_0753.JPG

IMG_0713.JPG

IMG_0715.JPG

Heute war dann ein bisschen chillen und shoppen angesagt, nachdem die Nacht etwas kurz war. šŸ˜‰

Morgen gehts dann zum Grand Canyon, besser gesagt in den Grand Canyon. Gewandert wird nach Supai, geschlafen im wird im Zelt und waschen kann man sich im Fluss.

Ich bin somit auch die nƤchsten Tage von der Aussenwelt abgeschottet. Ich melde mich wieder sobald es geht.

Bis dahin. Haut rein.

« Older posts

© 2016 Roadtrip

Theme by Anders NorenUp ↑